Reflektion zum Kösslbach

Reflektion zum Kösslbach

Reflektion zum Kösslbach
 
Diese Aufnahme entstand im Jahr 2012, im ersten Jahr, in dem ich wieder auf Film fotografierte. Einen Scan vom Negativ habe ich vor einigen Jahren bereits hier veröffentlicht.
Da sowohl Kamera als auch die Film-Entwicklerkombination neu waren (Mamiya M645 und Delta 100 in Rodinal) war ein überbelichtetes, überentwickeltes Negativ die Folge, ein Negativ, das sich in der Dunkelkammer sträubte und wehrte – kurz: Es war für mich unprintbar.
Fünf Jahre später – und mit etlichen neuen Tricks im Ärmel – habe ich mich dieser Herausforderung noch einmal angenommen. Unter Zuhilfenahme von selektivem Abwedeln und Nachbelichten sowie einem Preflash des Papiers, gepaart mit selektivem Einsatz von Bleicher entstand schlussendlich der hier präsentierte Dunkelkammerabzug, auf den ich mächtig stolz bin und der deutlich mehr Aussagekraft als bereits verlinkter Negativscan besitzt.
Niemals aufgeben! Es gibt immer einen Weg!
Aufnahme auf Ilford Delta 100 in der  Mamiya M645 mit 35mm Objektiv, entwickelt in Rodinal
Abzug auf Ilford MG FB CT, entwickelt in Moersch ECO, getont in Selen
Neuer Rand post-scan hinzugefügt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *